Aktuelle News

Die Schadstoffbelastung ist in deutschen Großstädten teilweise alarmierend hoch. Das schadet nicht nur den Atemwegen, sondern auch dem Herz.
Gefahr fürs Herz: Luftverschmutzung

Die anhaltende Luftverschmutzung in vielen Großstädten stellt eine große Belastung für Herz- und Lungenpatienten dar. Mediziner setzen sich daher dafür ein, dass für Stuttgart geforderte Diesel-Fahrverbot zügig umzusetzen. „Nur durch eine rasche Verringerung der gesundheitsgefährdenden Luftverschmutzung insbesondere durch PKW- und LKW-Abgase ... [mehr]

21.08.2017 | Von: Leonard Olberts


Apotheker setzen sich für die Zukunft der Gesundheitsversorgung ein.
Wahlradar Gesundheit

Mit der Initiative „Wahlradar Gesundheit“ rücken die Apotheker die Zukunft der Gesundheitsversorgung in den Blickpunkt der Bundestagswahl. Wissenswertes zum Projekt. Im „Wahlradar Gesundheit“ suchen Apotheker den direkten Dialog mit Politikern. Dazu befragen ortansässige Pharmazeuten in den 299 Wahlkreisen die Direktkandidat... [mehr]

18.08.2017 | Von: Sandra Göbel


Auch Jahrzehnte nach Kontakt mit Asbest kann der Baustoff noch lebensgefährliche Lungenerkrankungen verursachen.
Lungenerkrankungen durch Asbest

Gesundheitsschädliche Asbestfasern sind auch nach fast 40 Jahren noch in gleicher Menge in der Lunge nachweisbar. Zu dem Schluss kommt eine Langzeitstudie Bochumer Forscher. „Asbestos“ bedeutet auf Altgriechisch „unvergänglich“. Während diese Eigenschaft des faserigen Materials in der Bauindustrie hochgeschätzt wird, stellt ... [mehr]

17.08.2017 | Von: Leonard Olberts


Experten empfehlen, Beikost in Form von Breien nach den ersten 4 Lebensmonaten zu füttern.
Beikost schützt vor Allergien

Aus Sorge vor späteren Allergien füttern manche Eltern ihre Kinder erst vergleichsweise spät mit Beikost – zu Unrecht, zeigt eine neue Studie. Tatsächlich schütze das frühe Einführen von Beikost sogar vor Allergien. Das verzögerte Einführen bestimmter Lebensmittel bei Säuglingen erhöht deren Risiko, später eine Allergie gegen diese Lebensmitt... [mehr]

16.08.2017 | Von: Leonard Olberts


Im Alter sind psychosoziale Faktoren wichtiger als die körperliche Gesundheit, ergab eine Studie.
Wohlbefinden im Alter

Niedrige Wohlbefinden im Alter geht vor allem auf psychosoziale Faktoren wie Depressionen und Angststörungen zurück. Das ergab die Auswertung einer Augsburger Bevölkerungsstudie. In der Studie wurde das subjektiv wahrgenommene Wohlbefinden von 3600 Personen mit einem Durchschnittsalter von 73 Jahren erhoben. In einer Auswertung von einer Münchner F... [mehr]

14.08.2017 | Von: Leonard Olberts


Sport ist mit Darmkrebs nicht nur möglich – er erhöht sogar die Überlebenschancen.
Sport auch mit Darmkrebs

Sport treiben fällt vielen Krebs-Patienten schwer. Doch die Anstrengung lohnt sich – bei Darmkrebs lässt regelmäßige Bewegung die Überlebenschancen deutlich ansteigen. Sport ist gesund und schützt vor vielen Erkrankungen – darunter auch Darmkrebs. Doch sportliche Aktivität wirkt nicht nur vorbeugend: Selbst Patienten, die bereits an Dar... [mehr]

11.08.2017 | Von: Leonard Olberts


In Hitzeperioden kann die Ozonbelastung gesundheitsschädigende Ausmaße erreichen.
Im Sommer auf Ozonwerte achten

Im Sommer steigen neben den Temperaturen auch die Ozonwerte an. Das ist besonders für Senioren und Menschen mit Lungenerkrankungen wie Asthma körperlich belastend. Etwa 10 bis 15 Prozent der Bevölkerung reagieren besonders empfindlich auf Ozon. Betroffen sind vor allem Personen, die unter Lungen- oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden, sowie Kind... [mehr]

10.08.2017 | Von: Leonard Olberts


Antidepressiva wirken häufig nicht optimal. Neue Forschungsergebnisse könnten nun den Weg zu einer verbesserten Medikation ebnen.
Wirken Antidepressiva bald besser?

Bei einer Depression verschreiben Ärzte häufig Antidepressiva. Doch die Medikamente helfen nicht immer sonderlich gut. Neue Erkenntnisse zum Wirkmechanismus im Gehirn könnten dies ändern. Gegen Depressionen sowie teilweise auch andere psychische Erkrankungen wie Angststörungen haben sich selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) als vergleich... [mehr]

09.08.2017 | Von: Leonard Olberts

Öffnungszeiten:
Mo. - Fr.:

08:00 - 12:30 Uhr
15:00 - 18:00 Uhr
Sa.: 08:00 - 12:00 Uhr
Zertifizierungen
 
Kontakt:
Damian Apotheke
Mag.pharm. Lugger KG
Villacherstrasse 391
A-9710 Feistritz / Drau
Tel: 0 42 45 - 23 65
Fax: 0 42 45 - 23 65 - 17
apofei@damian-apotheke.at
© MRR Data  21 Aug 2017