Eltern und Kind

Kinder erkranken besonders häufig an Infekten.
Verlauf heute zumeist harmlos

In der kalten Jahreszeit verbreiten sich Infekte in Kitas und Kindergärten besonders häufig. Neben Erkältungen und Magen-Darm-Erkrankungen treten sogenannte Kinderkrankheiten auf. Was Eltern wissen sollten. Aufgrund flächendeckender Impfungen treten viele typische Kinderkrankheiten wie Mumps oder Röteln in Deutschland heute kaum noch auf. Doch nich... [mehr]

18.10.2017 | Von: Leonard Olberts


Wissenschaftler haben einen Zusammenhang zwischen dem Preis von Zigaretten und der Säuglingssterblichkeit gefunden.
Teure Zigaretten senken Sterblichkeit

Je teurer die Zigaretten in einem Land sind, desto geringer ist die Säuglingssterblichkeit. Das weist eine aktuelle Studie aus England nach. Der Effekt könnte sogar noch größer sein – würden Hersteller nicht Billigzigaretten subventionieren. Hohe Zigarettenpreise gelten als wirksames Mittel, um Menschen vom Rauchen abzuhalten. Dass der Kosten... [mehr]

02.10.2017 | Von: Leonard Olberts


Den Sandkasten mögen nicht nur Kinder, sondern auch Keime.
Vorsichtsmaßnahmen treffen

In Sandkästen finden sich zahlreiche Keime, die zum Teil die Gesundheit der spielenden Kinder beeinträchtigen können. Das zeigen Untersuchungen aus Spanien und den USA. Welche Vorsichtsmaßnahmen helfen. Ein spanisches Forscherteam testete in einer aktuellen Untersuchung Sandkästen auf Keime und kam zum Ergebnis: Knapp jeder zweite war mit dem Bakte... [mehr]

19.09.2017 | Von: Leonard Olberts


Schwangere sollten bei der Dosierung von Medikamenten besonders achtgeben.
Behandeln ohne Risiko für das Kind

Viele werdende Mütter leiden während der Schwangerschaft unter Schmerzen. Oft ist dann unklar, ob und mit welchen Medikamenten behandelt werden darf, ohne das Kind zu gefährden. Hinweise zur schonenden Schmerzlinderung. Ratsam ist in der Schwangerschaft immer eine möglichst natürliche Behandlung. Viel Ruhe, ausreichend Schlaf und Bewegung an der fr... [mehr]

13.09.2017 | Von: Leonard Olberts


Schwangere mit peripartaler Herzschwäche haben gute Heilungschancen – vorausgesetzt sie erhalten eine kompetente Behandlung.
Risiko rund um die Geburt

Sie tritt ohne Vorwarnung und nur bei Müttern am Ende oder kurz nach der Schwangerschaft auf: die peripartale Herzschwäche. Mediziner haben nun ein neues Mittel gegen die lebensbedrohliche Krankheit gefunden. Abgeschlagenheit, Atemnot, Herzrasen: Symptome, die bei vielen Frauen während und nach der Schwangerschaft vorkommen. Eine mögliche Ursache, ... [mehr]

31.08.2017 | Von: Leonard Olberts


Experten empfehlen, Beikost in Form von Breien nach den ersten 4 Lebensmonaten zu füttern.
Säuglinge früh an Brei gewöhnen

Aus Sorge vor späteren Allergien füttern manche Eltern ihre Kinder erst vergleichsweise spät mit Beikost – zu Unrecht, zeigt eine neue Studie. Tatsächlich schütze das frühe Einführen von Beikost sogar vor Allergien. Das verzögerte Einführen bestimmter Lebensmittel bei Säuglingen erhöht deren Risiko, später eine Allergie gegen diese Lebensmitt... [mehr]

16.08.2017 | Von: Leonard Olberts


Nur mit einem vollständigen Verzicht auf Alkohol können Schwangere ihr Ungeborenes sicher schützen.
Trinken ohne Risiko ist unmöglich

Gelegentliches Trinken während der Schwangerschaft wird noch immer häufig verharmlost. Dabei können die Schäden für das Ungeborene enorm sein. Experten warnen. Für Alkohol gibt es in der Schwangerschaft keinen risikolosen Grenzwert. Die Schädigung hängt nämlich nicht nur von der konsumierten Menge ab, sondern auch von der individuellen Alkoholtoler... [mehr]

20.07.2017 | Von: Leonard Olberts


Kinder sollten beim Schwimmen immer beaufsichtigt werden. Sie können ihre Schwimmfähgkeit oft nicht richtig einschätzen.
Nur mit Aufsicht ins Wasser

Viele Kinder und Jugendliche überschätzen ihre Schwimmfähigkeit. Auch wenn Kinder Schwimmunterricht erhalten, dürfen Eltern sie im Wasser nicht aus den Augen lassen, rät Dr. Ulrich Fegeler, Bundespressesprecher des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte Deutschlands (BVKJ). Vorschulkinder zum Schwimmunterricht Mit etwa vier bis fünf J... [mehr]

11.07.2017 | Von: Sandra Göbel/BVKJ

Öffnungszeiten:
Mo. - Fr.:

08:00 - 12:30 Uhr
15:00 - 18:00 Uhr
Sa.: 08:00 - 12:00 Uhr
Zertifizierungen
 
Kontakt:
Damian Apotheke
Mag.pharm. Lugger KG
Villacherstrasse 391
A-9710 Feistritz / Drau
Tel: 0 42 45 - 23 65
Fax: 0 42 45 - 23 65 - 17
apofei@damian-apotheke.at
© MRR Data  20 Oct 2017